Domschacht – Wartung und Sanierung

Sie haben einen unterirdischen Stahlzylindertank?

Richter-Domschacht-nach-Einbau-700x313_1

Dann haben Sie eine Tankanlage gewählt, die bei regelmäßiger Wartung und Überprüfung vor Ölschäden relativ sicher ist. Allerdings könnte Ihre Anlage einen Schwachpunkt haben: den Domschacht.

Warum können im Domschacht Schäden entstehen?

Bei der Befüllung des Tanks kann es durch Unachtsamkeit, defekte Dichtungen oder Restmengen, die beim Abnehmen des Schlauches austreten, zu erheblichen Umweltschäden kommen.

Gerade bei undichten Schläuchen kann, bei einer Füllgeschwindigkeit von bis zu 1200l pro Minute, eine erhebliche Menge Heizöl in den Domschachtbereich fließen.

Diese Schäden verursachen nicht nur einen erheblichen Beseitigungsaufwand, sie können auch große Kosten verursachen, die immer häufiger nicht von den Versicherungen übernommen werden, wenn der Domschacht nicht den behördlichen Anforderungen entspricht.

Die heutigen Anforderungen an Domschächte von unterirdischen Stahltankanlagen sind in verschiedenen Verordnungen und Richtlinien festgehalten.

Wie kann ein Domschacht „sicher“ werden?

Die neuen Anforderungen an die Sicherheit eines Domschachts können nur bedingt in herkömmlicher Bauweise (z.B. gemauert) erfüllt werden. Allerdings gibt es mittlerweile wasserrechtlich zugelassene Systeme, die für die Aufrüstung vorhandener Anlagen geeignet sind.

Gerne überprüfen wir für Sie, ob Ihr Domschacht den Anforderungen entspricht und werden Sie im Falle einer nötigen Umrüstung ein individuelles Angebot erstellen.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns einfach an!
02151 763680
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail:
info@tankanlagen.com

Jetzt Kontakt aufnehmen!